KIWi-lit!: "Ich bin zuhause zwischen Tag und Traum" Eine Fantasiereise mit Rainer Maria Rilke

 

"Ich bin zuhause

zwischen Tag und Traum"

 

Eine Fantasiereise mit Rainer Maria Rilke

 

Mittwoch, den 22.3.2016 um 19 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr, bei kabelmetal. Eintritt frei, Spenden erbeten.

 

"Dieses ist das erste Vorgefühl des Ewigen: Zeit haben zur Liebe" - diese schlichte aber ergreifende Zeile schrieb der österreichische Erzähler und Lyriker Rainer Maria Rilke 1898 in sein Tagebuch.

 

In ihrem Rezitationskonzert geben Dieter Faring (Vortrag) und Hanns Steinmann (klassische Gitarre)  einen Einblick in die empfindsamen und tiefgründigen Texte dieses großen Dichters.

 

Rainer Maria Rilke (1875 - 1926) gilt als einer der wichtigsten Vertreter der literarischen Moderne. Seine Werke sind wortintensive Zeichen des Impressionismus und Symbolismus. Auch Motive des Jugendstils finden sich in ihnen wieder.

 

Seine Texte sind oft zeitkritisch, bleiben aber zeitlos aktuell: "Ruhm ist die Summe der Missverständnisse, die sich um einen Namen sammeln."

 

Unsere Demut berühren seine vielen Worte von Abschied, unser Gemüt seine zarten Zeilen der Liebe: "Hörst Du Geliebte, ich schließe die Lider, und auch das ist Geräusch bis zu Dir."

 

Die Interpreten

 

Dieter Faring, LyrikPerformer

 

„Du musst das Leben nicht verstehen, dann wird das Leben dir zum Fest“, heißt es in einem Gedicht von Rainer Maria Rilke. Eine Lebensformel, die Dieter Faring aus Oberdollendorf kurzerhand umgedichtet hat, indem er die Worte „Leben“ durch „Rilke“ ersetzte – ein Appell, nicht alles ganz genau verstehen zu wollen, was der berühmte Dichter von sich gegeben hat, sondern seine poetische Lyrik ganz einfach zu erleben und zu genießen. (General Anzeiger Bonn)

 

Weitere Programme: "Ringelnatz und Ich" - eine lyrische MitsingRevue. "Francois Villon –  Dichter und Vagant"  - ein szenisches Rezitationskonzert zur Schlüsselfidel in mittelalterlichen Kostümen.

"Wäre ich frei … " - Lyrische Botschaften aus dem NS Gefängnis Berlin- Moabit. "Die ultimative TangoRevue" - ein lyrisches Programm mit eigenen humorvollen Texten aus dem Tangoleben

 

Hanns Steinmann, akustische Gitarre

 

Hanns Steinmann beherrscht nach einer klassischen Ausbildung ein Repertoire, das von Alter Musik über Flamenco und Bossa Nova bis hin zum Swing reicht. Diese stilistische Vielfalt war Grundlage für die Auswahl von Stücken, die er zur Untermalung der Rezitation arrangierte.

 

 

Veranstaltungsort