AKTUELLES

Liebe KIWi-Mitglieder,

 

mit 2021 geht für die Kultur in wenigen Wochen ein weiteres schwieriges Jahr zu Ende.

 

Seit Anfang Dezember stehen die Räder bei KIWi und kabelmetal Corona-bedingt wieder still.

 

Sechs Jahre KIWi und zwei Jahre Corona

 

Wie auch im letzten Jahr, haben wir versucht, aus den widrigen Umständen das Beste zu machen. Immerhin konnten wir so in 2021 noch 20 Veranstaltungen anbieten und damit einen kleinen Teil unserer neuen Ideen realisieren.

 

Rückblickend haben wir damit seit 2015 zumindest die Zielmarke von 200 Veranstaltungen und mehr als 11.000 Gästen erreicht.

 

Zu den größeren Projekten dieses Jahres zählten unsere Konzertreihe im Rahmen des Förderprogramms BTHVN 2020 und die durch den BMCO geförderte Musicalwerkstatt. 

Die Kammersolisten der Klassischen Philharmonie Bonn, ihr Geschäftsführer Jürgen-Peter Freudenberg und Frank Christgen. Foto: Thomas Weber
Die Kammersolisten der Klassischen Philharmonie Bonn, ihr Geschäftsführer Jürgen-Peter Freudenberg und Frank Christgen. Foto: Thomas Weber

 

 

 

Die Beethovenreihe mit Prof. Helmut Reuter, der Pianistin Marija Markovina, den Kammersolisten der Klassischen Philharmonie Bonn und Klaus dem Geiger, der zu Beethoven improvisierte, wurden zu Highlights des diesjährigen KIWi-Klassik-Programms.

 

 

Die Solist*innen begeisterten u.a. mit Songs aus "Hair".                              Foto: Jürgen Jenniges.
Die Solist*innen begeisterten u.a. mit Songs aus "Hair". Foto: Jürgen Jenniges.

 

 

 

 

Die Musical-Gala TONIGHT unter der musikalischen Leitung von Roland Bublitz war ein voller Erfolg und zweimal ausverkauft.

Kultur musste auch 2021 wieder neue Wege gehen

 

… und dies im wahrsten Sinne des Wortes: Denn, besonderen Zuspruch erhielten auch in diesem Jahr wieder die literatur-historischen Wanderungen unserer Lit-Reihe. U. a. ging es unter fachkundiger Führung von Dr. Frieder Döring mit vielen historischen Hintergrundinfos und über 50 Wanderbegeisterten rund um den Dreiortsberg.

 

Weiterhin starteten wir noch vor Weihnachten die Burg-Windeck-Malaktion für unsere Kids in Kooperation mit der Galerie Luzia Sassen.

Rainer Land vom Rhein-Sieg-Kreis und Alexandra Gauß, Bürgermeisterin von Windeck, bekamen die beiden Fledermauskästen der Rosseler Förderschule. Foto: Jürgen Jenniges
Rainer Land vom Rhein-Sieg-Kreis und Alexandra Gauß, Bürgermeisterin von Windeck, bekamen die beiden Fledermauskästen der Rosseler Förderschule. Foto: Jürgen Jenniges

74 Bilder, eine große Collage zum Thema „Burg Windeck bei Nacht“, zwei Fledermauskästen und drei Modellburgen haben uns erreicht. Die Kreativität der Kinder, im Alter von 2-12 Jahre, war beeindruckend. 

 

Pressewirksam präsentiert wurden die Bilder zusammen mit den anderen Objekten am 28.05. auf der Burg Windeck. Für die Präsentation der Bilder suchten wir nach einer innovativen Lösung, da eine Ausstellung in Innenräumen kaum zu realisieren war. 

 

Die Lösung war ein digitales Mosaik, aufgezogen auf ein 6x3 Meter großes Banner. Aktuell noch für kurze Zeit auf der Burg Windeck  zu sehen. Ein weiteres kleines Banner, 4x2 Meter groß, ging „auf Tour“ durch die beteiligten Windecker Schulen. Als Erinnerung an die Aktion erhielten alle Kinder u. a. einen „Ausstellungskatalog“ mit ihren Bildern als Broschüre. 

Sebastian Hartmann und Sara Zorlu überreichen den Ehrenamtspreis der SPD Rhein-Sieg an KIWi. Foto: Michael Patt.
Sebastian Hartmann und Sara Zorlu überreichen den Ehrenamtspreis der SPD Rhein-Sieg an KIWi. Foto: Michael Patt.

Ehrenamtspreis der SPD Rhein-Sieg für KIWi

 

Besonders gefreut hat uns, dass unser kulturelles Engagement in diesem Jahr durch den Ehrenamtspreis der SPD Rhein-Sieg gewürdigt wurde.

 

Mit dem Ehrenamtspreis 2020/2021 wurden Personen, Vereine und Initiativen ausgezeichnet, die auf die pandemiebedingten Umstände auf besondere Weise reagiert haben. 

 

KIWi erhielt den Preis für ihr kreatives Vereinsleben während der Corona-Pandemie, insbesondere für das kurz nach dem Lockdown im Frühjahr 2020 gestartete Online-Projekt  „Unser Leben in Corona-Zeiten“ und für weitere interaktive, kulturelle Angebote. 

KIWi KultURwald-Aktion – Aus 300 Bäumen wurden 1.800 

 

Liebe Mitglieder, dass Sie uns auch in dieser schwierigen Zeit die Treue gehalten haben, ist nicht selbstverständlich. Wie im letzten Jahr angekündigt, haben wir deshalb am 03. Dezember für jedes Mitglied einen Baum gepflanzt.

 

 

Ein erstes Ziel war es im Rahmen des KultURwald-Projektes, gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern, ein Areal mit ca. 300 Bäumen aufzuforsten. Weitere Partner sollten dazu kommen. Zu unserer Herbstpflanzaktion haben sich schließlich über 20 Kooperationspartner angeschlossen, sodass wir am Gierzhagener Bach - in der Nähe des Bauhofes - und an der Wilberhofener Erlerhütte, bereits 1.800 Bäume pflanzen konnten.

Mit großem körperlichem Einsatz bauten 16 Jugendliche den Wildschutzzaun um das Pflanzareal am Bauhof. Foto: Frank Christgen.
Mit großem körperlichem Einsatz bauten 16 Jugendliche den Wildschutzzaun um das Pflanzareal am Bauhof. Foto: Frank Christgen.

Mit dieser Aktion wollen wir unsere Kulturarbeit in Windeck mittelfristig klimaneutral aufstellen und einen kleinen Beitrag dazu leisten, die desaströsen Kalamitätsflächen in unserer Gemeinde mit jungen resistenten Naturwald-Anpflanzungen zu reaktivieren. 

 

Eigentlich hatten wir geplant, das Projekt nach der Herbstpflanzung zu beenden.  Nach der überwältigenden Resonanz zu den verschiedenen Presseartikeln im Kölner Stadtanzeiger, der Kölnischen Rundschau, dem Generalanzeiger Bonn und dem Lokalanzeiger haben wir uns jedoch entschieden, die Aktion in 2022 weiterzuführen.

 

Schon nach wenigen Wochen sind jetzt fast 500 neue Baumbestellungen eingegangen, die bis zum Herbst 2022 einen weiteren kleinen Naturwald bilden werden. 

Die Sponsoren kurz vor ihrem Pflanzeinsatz am Bauhof. Foto:: Michael Patt.
Die Sponsoren kurz vor ihrem Pflanzeinsatz am Bauhof. Foto:: Michael Patt.

Besonders begeistert hat uns bei der KultURwald-Aktion, mit welchem Engagement sich viele Jugendliche eingebracht haben: Das Walzing-Projekt „Mach Grün“ hat z. B. einen kompletten Wildschutzzaun um das Areal am Gierzhagener Bach errichtet.

 

Die Förderschule Rossel, die Gesamtschule Rosbach und das Bodelschwingh Gymnasium Herchen haben selbst Gelder für die Baumpflanzungen gesammelt und halfen mit 120 Schüler*innen  tatkräftig beim Pflanzen und Anbringend der Verbissschutzspiralen.

 

Im Rahmen der Anwuchspflege wollen die Schulen das Projekt zudem über die Pflanzung hinaus begleiten. 

Schüler*innen der Rosseler Förderschule und des Bodelschwingh Gymnasiums pflanzten an der Erlerhütte in Wilberhofen. Foto: Michael Patt
Schüler*innen der Rosseler Förderschule und des Bodelschwingh Gymnasiums pflanzten an der Erlerhütte in Wilberhofen. Foto: Michael Patt

Wie geht es 2022 weiter?

 

Einen wesentlichen Schritt gehen wir 2022 in der Zusammenarbeit mit kabelmetal. Den in diesem Jahr verhandelten und mit der Gemeinde abgestimmten neuen, weitreichenden Kooperationsvertrag werden wir voraussichtlich noch im Januar im Rahmen einer Pressekonferenz unterzeichnen.

 

Am meisten hoffen wir jedoch darauf, dass wir bald wieder Live-Veranstaltungen anbieten können, bei denen wir Sie wieder persönlich begrüßen dürfen.

 

Viele Anfragen von Künstler*innen liegen uns bereits vor, die alle darauf brennen, wieder auf der Bühne stehen zu dürfen.

 

Unser Motto für 2022 lautet: "Starke Frauen“.

 

Dieses Thema soll sich insbesondere in unseren festen Reihen wie KIWi Klassik und Lit! widerspiegeln. Weiterhin planen wir eine Fortführung der Musicalwerkstatt. Wenn es die Lage zulässt, werden wir ebenfalls wieder eine Musical-Gala anbieten und eine neue Eigenproduktion der Musical-Werkstatt vorstellen. Neues Terrain betreten wir zudem mit einer für Mai geplanten 50er Jahre Modenschau. Lassen Sie sich überraschen!

 

Herausforderungen und Dank!

 

Nach den Eintrittseinbußen durch die Pandemie sind die Finanzierungsrisiken  hoch.  U. a. wird die Finanzierung eines Konzertflügels, den wir zum Start des Klassik-Programms 2022 benötigen, eine wichtige Herausforderung.

 

Wir vertrauen deshalb darauf, dass Sie uns auch im folgenden Jahr als KIWi-Mitglied die Treue halten. Ihr Mitgliedsbeitrag ist eine wesentliche Voraussetzung dafür, dass wir unsere Arbeit auch in dieser schwierigen Zeit fortführen können.

 

Wenn Sie möchten, werben Sie gerne für uns. Jedes neue Mitglied ist herzlich willkommen!

 

Mit unserem herzlichen Dank für Ihre bisherige Unterstützung wünschen wir Ihnen und Ihren Familien eine erholsame und besinnliche Weihnachtszeit.

 

Kommen Sie gut ins neue Jahr und vor allem:

Bleiben Sie gesund und der Kultur weiterhin gewogen! 

 

Frank Christgen

für das KIWi-Vorstands-Team

 


Per Mausklick Bäume pflanzen

 

KIWi öffnet kultURwald-Aktion für Private

 

Nach dem erfolgreichen Start der Aktion, bis dato sind über 1600 Bäume von über 20 Sponsoren geordert, kann sich ab 31.10.2021 jeder an der Aktion beteiligen.

 

Die Bäume können online über www.kiwi-kult-urwald.de erworben werden. Unter „Mach mit!“ auf „Baum auswählen“ klicken und die Anzahl der Bäume eingeben. Ein Baum plus Verbissschutz und Einpflanzung kostet 10 € brutto. Auf Wunsch gibt es für einen Kostenbetrag von 2 € (zzgl. Versandkosten) zudem eine Urkunde mit Namen des Käufers und Anzahl der Bäume. Der Baumarten-Mix richtet sich nach der Beschaffenheit des Areals.

 

Selbstpflanzung ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich.

 

Die Pflanzung wird im Spätherbst 2021 stattfinden. Ein Teil der Bäume wird auf der Fläche im Gierzhagener Bachtal südlich des Bauhofes gepflanzt, die von unserem vorrangigen Kooperationspartner, der Gemeinde Windeck, zur Verfügung gestellt wurde. Hier haben wir am 26. März gemeinsam mit den Sponsoren, der Schirmherrin, Bürgermeisterin Alexandra Gauß, sowie dem Beigeordneten der Gemeinde, Thomas Becher, die ersten 60 Bäume in die Erde gebracht. Wie auf diesem Areal so soll auch auf den weiteren aufzuforstenden Flächen Naturwald entstehen.

 

Das nächste Areal stellt die katholische Kirchengemeinde St. Laurentius Dattenfeld freundlicherweise zur Verfügung.  Sie garantiert die Naturwaldauflagen über 50 Jahre. Das Areal befindet sich unterhalb der Erlerhütte in Wilberhofen an der Stürmerstraße.

Mit vielen Mausklicks wird hier ein neuer Wald entstehen.

 

Unser Ziel war es, für die Herbstpflanzung 1000 Bäume zur Verfügung zu haben. Nun ist diese Anzahl dank der vielen Sponsoren deutlich überschritten. Das zeigt, dass unser Anliegen von vielen geteilt wird: die entstandenen Kahlflächen ökologisch und nachhaltig aufzuforsten, die lebenswichtige Ressource Wald zu erhalten und einen Beitrag zu Bindung von CO2-Emissionen zu leisten.

 

KIWi freut sich über jeden Baum, der den Wald als Erlebnis- und Inspirationsraum und Ort der Regeneration erhält.


Die KIWi-Musical-Werkstatt sucht Sänger, Darsteller und Tänzer

mehr lesen

Die KulturInitiative Windeck e.V.

erhielt den

 

Ehrenamtspreis 2020/2021

 

der SPD Rhein-Sieg

 

 

Mit dem Ehrenamtspreis 2020/2021 wurden Personen, Vereine und Initiativen ausgezeichnet, die auf die pandemiebedingten Umstände auf besondere Weise reagiert haben.

 

Weiterlesen



Bericht der WDR-Lokalzeit Bonn über den Start unseres neuen Projektes KIWi-KultUrwald am 26. März 2021.


 

 

 

 

Das

 

KIWi Beethoven-Quiz

 

 

 

Teil 3

Die Gewinner und die Lösungen


Hiermit beenden wir unser KIWi Corona-Projekt

 

Über 160 Beiträge haben Sie uns geschickt! Diese großartige und vielfältige Dokumentation über "Unser Leben in Corona-Zeiten" haben uns überrascht. Ihre oft persönlichen Beiträge sind für uns ein Zeichen für die kreative Kraft vieler Menschen in Windeck und darüber hinaus mit schweren Krisen umzugehen. Sie sind auch ein Zeichen der Ermutigung für viele andere.

 

Eine Auswahl Ihrer Gedanken und Erlebnisse in diesen Zeiten und Ihre kreative Umsetzung in Texten, Bildern, Videos und Songs präsentieren wir in einer Broschüre Anfang November. 

 

Unser Fazit: Wir gehen gemeinsam kreativ mit der Corona-Krise um.

 

Vielen herzlichen Dank für Ihr Beiträge!

 

Das KIWi Corona-Projekt-Team

 

 

 


KIWi singt! Weihnachtliches Mitsingkonzert

mehr lesen