KIWi-lit!: Besuch bei den Eburonen - Die Ringwallburg bei Alsen

KIWi lit! präsentiert die

Literarisch-historische Wanderung mit Frieder Döring:

 

„Besuch bei den Eburonen:

Die Ringwallburg bei Alsen“

 

am 5.5.2018 um 14 Uhr ab Parkplatz kabelmetal, Schönecker Weg 5 in 51570 Schladern.

 

Eine Wanderung in die ferne Vergangenheit. Etwa 100 Jahre vor unserer Zeitrechnung bauten Sugambrer (ein Germanenstamm) eine Ringwallburg in der Nähe des heutigen Alsen bei Windeck. Sie nutzten die auf einer Anhöhe gelegene älteste Festungsanlage im Rhein-Sieg-Kreis als Fliehburg. Münzfunde bezeugen das Zusammenleben mit den Eburonen (ein Keltenstamm). Diese wurden von Caesar 53 und 52 vor Chr. brutal niedergemetzelt. Mit dem Autor und Heimatforscher Dr. Frieder Döring besuchen wir die Reste der Ringwallburg und wandern auf den Spuren der Eburonen in deren Vergangenheit.

 

Die Wanderung führt von kabelmetal über den Steinerberg parallel zur K7 bis Reidershof, von dort über Schneppe (Einkehrmöglichkeit) zu der Ringwallburg aus der Latène-Zeit (1. Jhdt. v. Chr.). Nach Besichtigung und Erläuterung der Burg geht`s durch den Burgsiefen nach Werfen und zum Bahnhof Herchen. Von dort mit dem nächsten Zug nach Schladern und zu kabelmetal zurück (Einkehrmöglichkeit).

 

Treffpunkt: Vorplatz vor dem Bürgerkulturzentrum kabelmetal, Schönecker Weg 5 in 51570 Windeck-Schladern

 

Dauer: ca. 4-5 Stunden Schweregrad: mittel, aber anstrengende Hinwanderung.

 

Erforderlich sind wetterfeste Kleidung, Wanderschuhe, evtl. Stock, Wasser, leichter Proviant.

 

Teilnahme auf eigene Gefahr. Keine Teilnahmegebühr, aber am Schluss kreist ein Hut für KIWI.

 

Frieder Döring

 

Frieder Döring ist vielen Windeckern bekannt durch seine historischen Krimis aus dem Windecker Ländchen. Der Autor weiß, wovon er schreibt. Er kennt diese burgenreiche Gegend, von denen oft nur noch wenige Reste übrig sind, wie kein Zweiter. Alle Schauplätze beschreibt er mit dem Wissen des eigenen Augenscheins und der historischen Begebenheiten. Darüber hinaus kennt er viele tragische, dramatische aber auch witzige Geschichten der Menschen, die damals auf den Burgen und in den Dörfern darum herum lebten.

Seine Leidenschaft gehört dem ehemaligen Arzt nicht nur der Historie. Er veröffentlichte zahlreiche wissenschaftliche und literarische Werke. Außerdem arbeitete er von 1992 bis 2002 aktiv mit Urlaubseinsätzen im Komitee "Ärzte für die Dritte Welt" (heute "German Doctors"). Er war zweimal auf den Philippinen und siebenmal in Paraguay.

 

Sein Motto: "Raus in die Welt: Was erleben, worüber man wieder schreiben kann."

 

Die Windecker Historien-Krimis von Frieder Döring

·         Codex Wolkenstein – Ein Windeck Historien-Krimi. Roland Reischl Verlag: Köln 2015.

·         Eburonengold - Ein Windeck Historien-Krimi. Roland Reischl Verlag: Köln 2013.

·         Frankenturm – Ein Windeck Historien-Krimi, Roland Reischl Verlag: Köln 2017 - ab September im Handel

 

Mehr Informationen:

 

http://deacademic.com/dic.nsf/dewiki/2560866

 

Die Ringwälle bei Stromberg befinden sich südlich von Stromberg, Windeck im Rhein-Sieg-Kreis, auf der linken Seite der Sieg, westlich von Alsen.

Es handelt sich um zwei Anlagen. Der nördliche Ringwall befindet sich auf dem 316,6 m hohen Berg, der von einem Hauptwall umfasst wird. Weiteren Schutz bieten zwei vorgelagerte Wälle, die Sieg, der Kesselbach und der obere Hümichbach. Die Neuburg befindet sich auf dem Geländesporn und verfügt nach Nordosten hin über eine Doppelwallanlage und wird durch den Neuburgsiefen und Winkelsiefen geschützt. Höhenzuges Benzekaul, von dem der Burgfelsen der unterste und südlichste Sporn ist.

Treffpunkt