KIWi lit! Der Grenzgänger - Reinhard Wagner über seine Wanderung entlang des ehemaligen Todesstreifens quer durch Deutschland

 

KIWi lit! präsentiert:

 

Der Grenzgänger

 

Reinhard Wagner über seine Wanderung entlang des ehemaligen Todesstreifens quer durch Deutschland

 

Am Montag, 5.11.2018 um 19 Uhr bei kabelmetal,

Schönecker Weg 5 in 51570 Schladern. 

 

Eintritt 5 €

 

Reinhard Wagner ging dorthin, wo die deutsche Teilung Spuren hinterlassen hat. Er erkundete Orte, in denen sich das Drama der Teilung abspielte und sprach mit Menschen, die dieses erlebt haben. Eine fast 1.400 km lange Wanderung auf dem ehemaligen Todesstreifen, der, weil ihn niemand betreten durfte, zum Naturparadies, zum „Grünen Band“ wurde.

 

„Am 9. November 1989 fiel die Mauer in Berlin und mit ihr zwangsläufig die gesamte innerdeutsche Grenze. Ich wusste eigentlich über vieles Bescheid – trotzdem wusste ich viel zu wenig. Da half doch nur eines: Ich musste mir das vor Ort anschauen. Ich wollte die Orte sehen, wo Geschichte passierte – und wollte mich mit Menschen treffen, die sie mitgeschrieben haben. Vielleicht DDR- und BRD-Grenzer, die die Mauer bewacht haben. Menschen, die wegen der Nähe zur Grenzlinie aus ihrem Dorf vertrieben wurden oder in einem Dorf gelebt haben, das ohne die Wende überhaupt nicht mehr existieren würde. Oder Menschen, die mitten in den Demonstrationen gegen das DDR-Regime standen, obwohl sie um ihr Leben fürchten mussten. Ich will wissen, warum sie so gehandelt haben. Was sie dabei empfunden haben. Und was sie heute – mehr als 25 Jahre danach – darüber denken.“

 

Seine Erlebnisse auf dieser Wanderung hat Reinhold Wagner festgehalten in seinem Buch "Da war Schluss! Auf dem Grünen Band entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze"

 

Taschenbuch, 29,90 € bei Books on Demand, ISBN 10-3738643710

 

Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.

(Johann Wolfgang von Goethe)


 

 

Veranstaltungsort