Bert Brunes Corona-Notizen: Was es jetzt zu ernten gibt

Die Steuererklärung

 

"Apropos Garten. Wer einen hat, sollte ihn von der Steuer absetzen können. Oder die Kosten für Balkon-Blumen, wir haben nämlich eine Menge gekauft. Pflanzen, die blühen, sind gut für die Bienen.

 

Ich komme darauf, weil ich mich gerade mit dem Finanzamt rumschlage – Steuererklärung. Und Steuer hat mit Corona zu tun. Denn die Krankenschwestern und Pfleger, die jetzt im Mittelpunkt stehen, sollten nicht nur mehr verdienen, auch weniger Steuern bezahlen. Oder die Kellner und Café-Betreiber. Die alle tun was für uns, sind die Guten. Oder die mit dem Fahrrad fahren zur Arbeit statt mit dem Auto. Müsste sich alles auch in der Steuererklärung niederschlagen.

 

Ein Umdenken findet statt durch Corona. Man kann nicht sofort den Hebel umlegen, aber die Gesundheit, das Klima rückt in der Werte-Scala einige Punkte nach oben. Zum Beispiel, dass Deutschland nicht mehr das reichste Land in Europa werden will, sondern das mit der gesündesten Luft, den gesündesten und glücklichsten Bürgern.

Ich schiebe das Ausfüllen der auch ziemlich komplizierten Formulare erst mal auf. Warte auf eine Gesinnungsänderung des Gesetzgebers.

 

Wahrscheinlich werden Historiker, wenn sie auf die Vor-Corona-Epoche zurückblicken, nur kopfschüttelnd ausrufen: „Mein Gott! Damals, da waren wir ja – was das Wohl der Gesellschaft, des Landes, der Welt betrifft – noch in der Steinzeit...“