KIWi-lit!: Dran bleiben - zuversichtliche Rückblicke eines Alt-68ers

Dran bleiben – zuversichtliche Rückblicke eines Alt-68ers
 

am Donnerstag, den 26.9.2019 um 19 Uhr im Bürger- und Kulturzentrum kabelmetal,

Schönecker Weg 5 in Windeck-Schladern

 

Wer kennt sie nicht, die Kürzel APO oder RAF, die Namen Rudi Dutschke, Benno Ohnesorg oder Heinrich Albertz – die 60er Jahre waren eine Zeit des Aufbruchs in Deutschland, aber gegen Ende probten Teile der Jugend auch den Umbruch.

 

In der Autobiografie von Pfarrer Klaus Schmidt wird diese Zeit lebendig, mit seinen Aufzeichnungen können wir den Blick zurück werfen und die Zeiten vielleicht auch neu bewerten. Der „aufmüpfige Pfarrer“ (Zitat v. Günter Wallraff) hatte seinen Wirkungskreis in unser Region, war auch aktiv in der „Dritte-Welt-Arbeit“ und lebt nach der Devise Heinrich Bölls: „Einmischung erwünscht“. Er fragt sich mit uns, was von der 68er-Zeit geblieben ist.

 

Seine Gesundheit lässt es nicht zu, selber die Vorlesung zu halten, so lesen Frieder Döring, Lena Sabine Berg und Anne Halbach   Kapitel aus dem Buch. Eine abschließende Diskussion und Berichte aus dem Publikum sind ausdrücklich erwünscht.

 

Eintritt frei, Spende erbeten.

 

Veranstaltungsort